Über das Projekt

Mehr als nur ein Präventionsprogramm.

Für Mittelschulen und die höheren Stufen der Grundschulen.

Prävention

Bildung

Kultur

Komunität

Obwohl das Ziel der Exit Tour dem minimalen Präventionsprogramm gerecht zu werden ist, geht es bei diesem Projekt um mehr. Außer Bildung und interessanten Präventionsvorlesungen bietet das Projekt auch ein Konzert einer ausländischen Band, musikalische und interaktive Seminare, interaktives Teambuildingsseminar mit den Gliedern der Band und viele Nachmittagsaktivitäten an , die dazu dienen neue Freundschaften bilden zu können.

Gründung und Geschichte

Von Fernsehsendung zum Programm an Schulen.

Aus Tschechien in die Slowakei und weiter nach Europa.

projekt-exit316-01

EXIT 316 | Der Beginn im Fernsehen

Die Exit Tour hat in der benachbarten Tschechischen Republik begonnen als Teil der Sendung Exit 316, das mit Hilfe des tschechischen Fernsehens ausgestrahlt wurde. Die Sendung fokussiert sich auf junge Generation und stellt die Lebenswerte, Einstellungen die einen gesunden Lebensstill unterstützen und Lösungsmöglichkeiten für alltägliche Probleme aus der Sicht christlicher Werte dar.

 

Ursprünglich wurden 17 Teile der Sendung Exit 316 gedreht, ihr Erfolg führte jedoch zu einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Fernsehen. Insgesamt wurden zwischen 2006 und 2009 80 Teile der ersten und zweiten Folge der Sendung Exit 316 mit dem Namen Mission ausgestrahlt. Die Einschaltquote der Sendung in Tschechien betrug durchschnittlich 200 000 Zuschauer. Die Sendung hat die Auszeichnung Ökumenischer Akt des Jahres erhalten und das tschechische Fernsehen hat es auf Anforderung der Zuschauer im Fernseharchive veröffentlicht.

 

EXIT TOUR | Aus dem Fernsehen in die Schulen

Die Macher der Sendung, das tschechische Fernsehen und Christliche Organisation der Jugendlichen (KAM) haben entschieden, nicht nur die Sendung weiterauszustrahlen, sondern die Christliche Organisation der Jugendlichen (KAM) hat auch die Idee der Vorlesungen an Schulen vorgestellt. Der Wunsch war die Sendung und ihren Inhalt direkt in die Schulen zu bringen. Die Exit Tour wurde dann also eine Brücke zwischen der Sendung und ihren Zuschauern.

 

Das Programm hat 2008 in Tschechien an den Schulen angefangen. In den ersten 2 Jahren hat die Exit Tour 16 Städte und 42 Schulen besucht und 8220 Schüler angesprochen. Nach dem Erfolgt erweiterte sich die Exit Tour nach Polen, in die Slowakei und später auch nach Estland. Der Plan ist das Projekt auch in andere Länder zu bringen. Bis zum Jahr 2015 hat sich beteiligt:

4

Länder

92

Städte

217

Schulen

49427

Schüler

projekt-mapa-tour-01

Organisatoren und Partner

Zusammenarbeit in der Stadt.

Zusammenarbeit mit der Stadt, den Schulen, Eltern und Organisationen, die mit Jugendlichen arbeiten.

TCKompas

Schulen

Partner

Stadt

Der Hauptinitiator und Organisator der Exit Tour in der Slowakei ist das Trainingscenter Kompas (TCKompas), die schon jahrelang eine Partnerorganization der Christlichen Organisation der Jugendlichen (KAM) ist. Das Trainingscenter Kompas (TCKompas) ist ein Bürgerverein, der sich mit Bildung beschäftigt mit dem Ziel, die physischen, persönlichen und geistlichen Bedürfnisse der Jugendlichen zu befriedigen und auszubauen.

 

Wir bereiten das Programm im Zusammenarbeit mit gewählten Mittelschulen und Partnern der Exit Tour vor. Unsere Partner sind Organisationen, die sich der Lektortätigkeit und der Bildung im Bereich der Prävention widmen, lokale gemeinnützige Organisationen und offizielle Kirchen, die regelmäßig mit der Jugend arbeiten und eine band aus den USA oder Großbritannien. Wir bemühen uns die Gemeindeselbstverwaltung und den Elternbeirat, für welche im Falle von Interesse auch eine Vorlesung stattfindet, in das Projekt einzubeziehen.